Jahres - Beiträge

Hier finden Sie alle Beiträge eines Kalenderjahres.

2016

2015

Aktuelle Projekte

 

bei Bernsau web large

Hier finden Sie alles zum aktuellen Projekt Ruine Bernsau

mehr...


Südlicher Wanderweg

Ausgangspunkt: Bahnhof Overath 
Länge: 5,7 km

Kurzbeschreibung: Ein kurzer, wenig anstrengender Weg durch Wiesen und Wälder, der als Höhepunkt Overaths Schokoladen-Ansicht von Süden her zeigt - eigentlich nur ein etwas längerer Spaziergang.


Dieser Streckenverlauf kann auch als Datei für die GPS-Navigation heruntergeladen werden. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf Wanderweg herunterladen, laden Sie die Datei mit "Ziel speichern unter" auf Ihren Rechner und von dort auf Ihr GPS-Navigationsgerät.


Streckenbeschreibung

● Gehen Sie vom Bahnhofsplatz aus in die Straße „An den Gärten“, die entlang der Bahnlinie in westliche Richtung führt. Hier war früher der Dorfrand, mit Gärten hinter den Häusern.

● Nach kurzer Strecke stoßen Sie auf die „Propsteistraße“ und sehen rechter Hand das historische Zentrum des ehemaligen Dorfes: den Gasthof Steinhof und die Kirche St. Walburga.

● Gehen Sie nach links und folgen der Straße durch die Eisenbahnunterführung.

● Sie kommen am Hallenbad vorbei, überqueren Sie die Aggerbrücke und biegen nach links in den Wald ein. Hier sehen Sie einen Steinbruch, in dem die Sedimentablagerungen der Devonzeit als schräg laufende Bänder auffallen – sie sind ca. 400 Mio Jahre alt. Wegen seiner Fossilienfunde ist dieser Steinbruch in die wissenschaftliche Literatur eingegangen.

● Folgen Sie dem geteerten Weg für etwa 300 m und biegen dann nach rechts ab, in einen schmalen Forstweg, der neben einem Bach bergan verläuft.

● Der Weg macht bald eine scharfe Linkswendung und überquert den Bach. Gehen Sie bergan über den kürzlich gerodeten Berghang, dann durch Mischwald bis zum Ortsteil „Lölsberg“. Hier haben Sie den Blick auf den Ort mit der Kirche St. Walburga als Mittelpunkt. Oberhalb von Kirche und „Dorf“ liegen die Neubaugebiete Müllerwiese (ca. 1996) und, rechts davon, Ferrenberg (ca. 1980). Östlich von Overath weitet sich das Tal, dort sind die Gewerbegebiete Hammermühle, Diepenbroich und Burghof zu sehen.

● Folgen Sie der geteerten Straße in östliche Richtung, leicht abwärts, und zweigen Sie dann nach rechts ab auf den Wanderweg A2 – hier ist ein wunderbarer Aussichtspunkt mit Ruhebank. Der Weg verläuft dann weiter durch Wald, dann am Rande eines typischen Siefens, wie die tief eingeschnittenen Täler im Bergischen genannt werden. Rechts oberhalb erscheint bald der Flecken Warth, ein landwirtschaftlicher Betrieb, der heute ein Reiterhof geworden ist.

● Bald erreicht der Wanderweg eine Teerstraße, gehen Sie nun ca. 200m nach rechts und dann nach links in den Weg, der durch den Flecken Schiefenthal führt. Folgen Sie dem Weg leicht abwärts durch die Wiesen, bis Sie wieder die innerörtliche Straße erreichen, die durch den Ortsteil Wasser führt.

● Gehen Sie durch diesen Ortsteil bergabwärts bis zum Talgrund und hinter dem letzten Haus scharf nach links auf den Wanderweg A3. Der anfänglich etwas nasse Weg verläuft dann am linken Steilufer der Agger durch Wald - es ist ein sehr lohnender, fast romantischer Weg.

● Nach etwa 500 m erreichen Sie die geteerte Waldstraße, rechts liegt dann eine Holzbrücke, der „Lölsberger Steg“, der 2015 vom Heimat- und Bürgerverein Overath renoviert wurde. Überqueren Sie den Steg und gehen dann auf dem Damm nach rechts.

● Kurz vor dem Ende des Dammweges sehen Sie ein Backsteingebäude rechter Hand auf der Böschung - den Overather Pegel, an dem Sie verschiedene Wasserhochstände ablesen können. An dieser Stelle betrieb der damalige Heimat- und Bürgerverein Anfang des 20. Jahrhunderts ein Freibad mit einem Badehäuschen auf dem Aggerdamm.

● Nach kurzer Strecke sehen Sie links den Overather Bahnhof liegen und haben das Ende dieses Rundweges erreicht.



© E. Dommer

 

Suchen

HBV Kalender

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Ünterstützer des HBVO